RED GRIFFIN/ COLIBRI 50

Bundeswehr übt  in Schleswig Holstein den Ernstfall.
Rund 350 Fallschirmjäger sprangen heute Morgen über dem schönen Nordfriesland aus vier Transallmaschinen.
Mit dabei Einheiten aus den Niederlanden.
Die Landung erfolgt in der Gegend um Ahrenviölfeld und Behrendorf. Nachdem sich die Kräfte wie geplant gesammelt hatten, konzentrierte sich ihre Aufmerksamkeit auf ihr Hauptziel:
Den Flugplatz Husum-Schwesing.
Dieser wurde zuvor von feindlichen Militäreinheiten eingenommen. Die Feinddarstellung übernehmen die Kräften des Jägerbataillons 1 aus dem hessischen Schwarzenborn.
Nach erfolgreicher Zurückeroberung des Ziels, werden die Fallschirmjäger des DSK in den nächsten Tagen in Richtung Osten, über Hohn, Eutin zur Ostsee vorstoßen. An der Ostsee angekommen müssen einen fiktiven Hafen einnehmen. Unterstützt werden die Einheiten des DSK´s, von Kräften der Marine, Luftwaffe, des zentralen Sanitätsdienstes sowie der Streitkräftebasis.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.