Jagel und Hohn am Morgen

Nach tagelangem Regen, gab es heute endlich wieder ein wenig Sonnenschein.  Grund genug wieder einmal Jagel und Hohn unsicher zu machen. In Jagel rollten vier Tornados an den Start. Von denen ich jedoch nur drei fotografierte, da ich weiter nach Hohn wollte und hoffte dort den NHC1 aus Sankt Peter Ording zu spotten.
Dieser flog leider genau in dem Moment zurück zur Station, als ich am Fliegerhorst eintraf.
Jedoch sollte der Weg nicht umsonst gewesen sein.
Das LTG63 flog einige Touch and Go´s und als kleines Highlight fand ich die 50+48, aus Penzing, vor.
Ebenso kam eine Lynx aus Nordholz zum tanken und eine Super Puma der Bundespolizei flog einige Trainingsanflüge auf die 26.
Die GFD rundete das Ganze mit ihren Learjets ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.